Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede obtener más información en nuestra política de cookies

AUF DER SUCHE NACH DEM WÜSTENSOHN

AUF DER SUCHE NACH DEM WÜSTENSOHN
Ficha técnica
Editorial:
DIANA KAZAR
ISBN:
9783957036605
Idioma:
ALEMAN
Formato:
EPUB
DRM:
Si
Tagus

7,49 €
Comprar

Nach langjährigen Auslandsaufenthalten kehrt die Deutsche Susanne zurück nach München. Nachdem Sie die halbe Welt gesehen hat, wünscht sie sich ein ruhigeres, sicheres Leben. Ihre Bewerbungen bleiben jedoch unbeachtet; nur drei Vorstellungsgespräche hat sie in vier Monaten. In Deutschland will man der gelernten Hotelfachfrau und Tourismusfachwirtin offenbar keine Chance geben. Susanne ist neununddreißig.
Sie schickt Testbewerbungen an Reiseagenturen in Dubai. Nur ein paar Stunden später erhält sie einen Anruf mit Stellenangebot. Susanne entscheidet sich dafür, denn endlich gibt man ihr eine Chance!
Doch der Start in Dubai ist alles andere als einfach. Ali, Susannes neuer Chef in der Reiseagentur, ist schwierig. Mit Argusaugen wacht er über ihre Arbeitsstunden; wenn sie das Büro zur Mittagspause verlässt, ruft er sie spätestens nach einer halben Stunde an und will wissen, wo sie ist.
An ihrem Lieblingsplatz in Ajman spricht sie ein Einheimischer an. Abdul ist angeblich Single. Susanne ist begeistert. Wie sehr hat sie sich einen Wüstensohn gewünscht! Während ihres dritten Treffens allerdings läuten die Alarmglocken, denn Abdul fährt sie umstandlos in ein Hotel, um mit ihr Sex zu haben. Susanne weiß: Auf außerehelichen Sex steht in Dubai Gefängnis! Die Konflikte häufen sich, als Abdul sich nur noch bei ihr Zuhause treffen will und Susanne herausfindet, dass er gar kein Single ist, sondern verheiratet. Zu allem Überfluss verliert sie ihren Job. Erst einen Monat zuvor hat sie einen Mietvertrag für ein Jahr unterschrieben.
Glücklicherweise findet sie zwei Monate später eine neue Anstellung als Hotelrepräsentantin. Dennoch erlebt sie einen finanziellen Engpass. Als Abdul ihr finanziell nicht hilft, ist das Maß voll: Susanne bricht den Kontakt ab.
Ratlos lässt sie eine alte Beziehung wieder aufflammen. Brandon, ein Engländer, ist offenbar ein Gentleman. Er wohnt und arbeitet in Muscat im Sultanat Oman. Sie verbringen schöne Wochenenden miteinander. Wie selbstverständlich führt er sie zum Abendessen in schöne Lokale. Allerdings treten auch hier bald Unstimmigkeiten auf, denn Brandons Aussagen bezüglich seiner sonstigen Freizeit klingen widersprüchlich. Als Susanne herausfindet, dass er sie anlügt, macht sie Schluss.
Über eine Internet-Partneragentur lernt sie einen Emirati kennen. Sami ist Polizist. Bereits am Telefon macht er deutlich, dass er sie bald besuchen will. Als sie dies beanstandet, behauptet er, er hätte nur gescherzt und lädt sie zu einem Abendessen ins Kempinski ein. Auch das ist leider nicht ernst gemeint, denn an dem Abend reduziert er seine Einladung auf eine Stadtrundfahrt. Nach dem ersten Treffen lädt er sie noch einmal ein zum Abendessen, allerdings unter der Voraussetzung, dass sie die Nacht mit ihm im Hotel verbringt. Susanne lehnt entrüstet ab und bricht auch diesen Kontakt ab.
Susanne begreift: Die Männer, die sie in Dubai kennenlernt, sind in keiner Weise anständig, sondern nur so angezogen. Sie will nichts mehr mit ihnen zu tun haben. Susanne wird das Land verlassen. Sie zweifelt, ob sie noch einen Versuch in einem anderen arabischen Land wagen oder darauf hoffen soll, die GreenCard für die Vereinigten Staaten zu gewinnen.
Auf der Suche nach dem Wüstensohn zeichnet das Portrait einer Heimatlosen und Getriebenen, die in der globalisierten Arbeitswelt und in brüchigen, kurzlebigen Beziehungen keinen Halt findet. Präzise und atmosphärisch dicht schildert Diana Kazar in ihrem ersten autobiographischen Roman die faszinierend-bedrohliche Welt des Nahen Ostens mit ihren fremden Ritualen und Wertvorstellungen und zieht den Leser mit ihrer atemlosen Erzählung immer tiefer in den Bann.