Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede obtener más información en nuestra política de cookies

VOM PARTEIENSTAAT ZUM BÜRGERSTAAT ? 1 ELTERNHAUS U. KITAZEIT

VOM PARTEIENSTAAT ZUM BÜRGERSTAAT ? 1 ELTERNHAUS U. KITAZEIT
Ficha técnica
Editorial:
GERHARD PFREUNDSCHUH
ISBN:
9783000427305
Idioma:
ALEMAN
Formato:
EPUB
DRM:
Si
Tagus

6,99 €
Comprar

Es geht um das Recht der Kinder auf eine kindgerechte Kindheit. Die Erwachsenen müssen zeitweise loslassen. Kinder brauchen freies Spiel und viel Bewegung. Überbehütet und zu dick sind viele heute. ?Weg vom Rockzipfel und Bildschirm, hinein ins wirkliche und wilde Leben?, ist meine Forderung. Dazu brauchen die Kinder Kindergesellschaften. Das ist nicht nur meine Erfahrung als Kind, das bestätigen uns auch die Verhaltensforscher. Von der ?Republik der Kinder? bei Naturvölkern spricht Irenäus Eibl-Eibesfeldt.

Kindergarten und Kita sind für unsere Kleinen der erste Schritt ins Leben. Was brauchen sie dort an Erziehung und Bildung? Was ist der Unterschied? Warum ist beides nötig? Wie und wo sollen sie vermittelt werden? Wie viel Bildung braucht und verkraftet das Vorschulkind? Schon Fremdsprachenunterricht?

Um die Bedürfnisse der Familie, der berufstätigen Eltern zu befriedigen, brauchen wir die Kita (Kindertagesstätte). Doch in der ?Kita der Zukunft? sollen die hauptamtlichen Fachkräfte Eltern und Ehrenamt willkommen heißen. Starre Öffnungszeiten und der Ausschluss der Eltern sind von gestern. Erziehungsfragen sollen gemeinsam erörtert werden, Erziehungsberatung ist zu leisten. Wir gehen einen Schritt weiter. Im ?Kita-Rat? sollen die Eltern mitentscheiden, zusammen mit den Erziehern und Vertretern der Gemeinde (Kostenträger der Kita). Der Kita-Rat bestimmt, was geschieht.

Schließlich sollen die Kita und die Grundschule mit anderen Einrichtungen der Gemeinde (Sportstätten u.ä.) zu ?Häusern für Familien? zusammengefasst werden. Das ist der Schlussstein. Alle Generationen, Vereine, Alleinstehende und Senioren sind im ?Haus für Familien? willkommen. Nicht nur Bildung und Erziehung, auch Sport und Freizeit, Kultur und Geselligkeit sollen zusammengeführt werden. Dazu brauchen wir volksgewählte ?Kulturbürgermeister?. Ihnen obliegt die Leitung und Verantwortung für Kita und Schulen, Vereine, Kultur und Soziales.

Diese ?Kita der Zukunft? im gemeindlichen ?Haus für Familien? ist der erste Baustein für einen ?Bürgerstaat?. Schon hier gilt: Mitwirkung und Mitbestimmung der Bürger!

Otros libros del autor

DIE MITTELSCHULE ? REFORM DER SEKUNDARSTUFE I
Titulo del libro
DIE MITTELSCHULE ? REFORM DER SEKUNDARSTUFE I
GERHARD PFREUNDSCHUH

5,99 €

VOM PARTEIENSTAAT ZUM BÜRGERSTAAT ? 2.2 DIE MITTELSCHULE
Titulo del libro
VOM PARTEIENSTAAT ZUM BÜRGERSTAAT ? 2.2 DIE MITTELSCHULE
GERHARD PFREUNDSCHUH

15,99 €

VOM PARTEIENSTAAT ZUM BÜRGERSTAAT ? 3 DAS MILITÄR
Titulo del libro
VOM PARTEIENSTAAT ZUM BÜRGERSTAAT ? 3 DAS MILITÄR
GERHARD PFREUNDSCHUH

17,99 €