Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede obtener más información en nuestra política de cookies

MÖGLICHKEITEN UND GRENZEN DER FÖRDERUNG NACHHALTIGER ENTWICKLUNG IM DEUTSCHEN RECHT

MÖGLICHKEITEN UND GRENZEN DER FÖRDERUNG NACHHALTIGER ENTWICKLUNG IM DEUTSCHEN RECHT
Ficha técnica
Editorial:
NOMOS VERLAG
ISBN:
9783845288727
Idioma:
ALEMAN
Formato:
PDF
DRM:
Si
Tagus

95,80 €

Der Leser dieses Buches erhält einen umfassenden Überblick über die Förderung nachhaltiger Entwicklung im deutschen Recht. Es wird untersucht, welche Möglichkeiten und Grenzen für die Förderung nachhaltiger Entwicklung in verschiedenen Gebieten aus dem Zivilrecht und dem Öffentlichen Recht bestehen. Die Beiträge decken eine Reihe aktueller Rechtsfragen zu Nachhaltigkeit ab und richten sich sowohl an Juristen, als auch an andere verwandte Fachbereiche mit Interesse an Nachhaltigkeitsfragen wie z.B. BWL. Das Buch beschäftigt sich u.a. mit einer Rechtsform für Sozialunternehmen, Nachhaltigkeitsberichterstattung, der Frage einer Staatszielbestimmung nachhaltiger Entwicklung, dem rechtlichen Umgang mit geplanter Obsoleszenz (d.h. einer geplanten absichtlichen Verringerung der Lebensdauer von Produkten) sowie politisch-rechtlichen Steuerungsinstrumenten zur Förderung nachhaltigen Stromkonsums. Herausgeber des Bandes ist Dr. Andreas Rühmkorf, Lecturer in Commercial Law, University of Sheffield. Mit Beiträgen von: Professor Jean du Plessis, Deakin University Melbourne; Dr. Andreas Rühmkorf, University of Sheffield; Dr. Anne-Christin Mittwoch, Philipps-Universität Marburg; Dr. Sebastian Eickenjäger, Universität Bremen; Dr. Andreas Weitzell, Rechtsanwalt, München; Martin Lawall, München; Lena Volles, Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Christian Dickenhorst, Universität Lüneburg; Katharina Gapp, Universität Lüneburg und HWR Berlin; Anna Brüning-Pfeiffer, Universität Lüneburg und HWR Berlin; Patrick Merkle, Rechtsanwalt, Berlin; Christoph Mayer, TU Kaiserslautern; Sven Stumpf, Universität Erlangen-Nürnberg